TEILESUCHE.NET Blog

Autoscheiben beschlagen?! – 9 Tipps für freie Sicht!

Das typische Szenario sollte jedem Autofahrer im Herbst und Winter bekannt vorkommen, wenn die Tage trüb und feucht werden. Man geht morgens aus dem Haus, läuft zum Auto und sieht es schon von weitem: Beschlagene Scheiben! Wir haben nützliche Tipps und Hausmittel zusammengefasst, die gegen die lästige Sichtbehinderung helfen und erklären, warum die Scheiben überhaupt beschlagen.

Warum beschlagen Autoscheiben?

Entweder, die Autoscheiben sind bereits beschlagen oder vernebeln sich erst dann komplett, wenn man sich ins Fahrzeug setzt. Wenn das passiert, dann nur unter zwei Bedingungen. Erstens muss die Autoscheibe kälter sein als die Außenluft, die diese umgibt. Zweitens muss die Luft derart gesättigt sein, dass diese keine Feuchtigkeit mehr aufnehmen kann. Je wärmer die Luft dabei ist, desto mehr Feuchtigkeit kann aufgenommen werden. Wenn diese auf die kalte Autoscheibe trifft, kühlt sie ab und muss gezwungenermaßen einen Teil der gespeicherten Feuchtigkeit an die Oberfläche der Scheibe abgeben, was zur Kondensation und damit zum Beschlagen der Autoscheiben führt.

Beispielsweise kann man diesen Vorgang auch beobachten, wenn es draußen regnet und sich in das kalte Auto setzt. Die Luft kann die große Menge an Feuchtigkeit, die man selbst aufgrund der nassen Kleidung abgibt, nicht aufnehmen und die Scheibe beschlägt innerhalb kürzester Zeit. Auf der Außenseite der Autoscheibe tritt die Kondensation vor allem in den Morgenstunden auf. Weist die Luft eine hohe Feuchtigkeit auf, kommt es durchaus vor, dass sich die Luft schneller als die Autoscheibe erwärmt und dadurch wiederum beschlägt.

Was tun, wenn Autoscheiben beschlagen?

1. Lüftung und Klimaanlage anschalten

Wenn man den Beschlag auf den Autoscheiben schnellstmöglich wegbekommen möchte, sollte man zunächst auf den eigenen Komfort verzichten und die Lüftung auf die Scheibe richten. Dabei sollte man sowohl die Temperatur als auch das Gebläse auf die höchste Stufe stellen. Verfügt das Fahrzeug über keine Klimaanlage, kann dieser Vorgang schon einmal mehrere Minuten dauern. Falls jedoch eine solche vorhanden ist, sollte man diese auch einschalten, was das Entfeuchten der Autoscheibe deutlich schneller vonstattengehen lässt.

Kleiner Zusatztipp: Um die Luft fast ausschließlich auf die Scheibe zu richten, empfiehlt es sich, die Lüftungsdüsen, die sich in der Mittelkonsole befinden, zu schließen.

Zudem kann es helfen, die Scheiben ein Stück zu öffnen, um ein Austreten der feuchten Luft zu fördern. Ist die Heckscheibe ebenfalls beschlagen, kann man die Heckscheibenheizung einschalten, die durch das Aufwärmen den Beschlag innerhalb weniger Minuten entfernt. Natürlich kann es auch sein, dass die Autoscheibe gar nicht innen, sondern außen beschlagen ist. Dies kann man prüfen, indem man die Scheibenwischer an der jeweiligen Scheibe betätigt. Auf jeden Fall sollte man mit dem Losfahren warten, bis der Beschlag entfernt und die Scheibe eine freie Sicht erlaubt.

Die Lüftungsdüsen in der Mittelkonsole zu verschließen, kann helfen, die beschlagene Autoscheibe schneller frei zu bekommen.

 

2. Umluftstellung an der Lüftung ausschalten

Wenn oben genannter Tipp nicht so recht funktionieren will, kann das unter Umständen auch daran liegen, dass Umluft bei den Lüftungseinstellungen aktiviert ist. In diesem Fall gelangt keine Frischluft in den Innenraum in die darin befindliche, feuchte Luft wird lediglich umgewälzt. Die Umluft sollte per Schalter oder Knopf ausgeschalten werden, da sonst die Scheiben aufgrund der hohen Luftfeuchtigkeit schnell wieder beschlagen können.

3. Innenraumfilter wechseln

Ein weiterer Grund für beschlagene Scheiben kann der Innenraumfilter sein. Ist dieser verschmutzt, gelangt nicht mehr so viel Luft durch die Klimaanlage und die Lüftung, was dazu führt, dass die Feuchtigkeit im Auto bleibt. Ungefähr alle 15.000 Kilometer sollte der Innenraumfilter ausgetauscht werden – dabei sollte man auf eine Variante mit Aktivkohle achten, die zusätzlich auch Schadstoffe aus der Luft filtert.

4. Eindringen von Feuchtigkeit in das Fahrzeug verhindern

Gerade in der kalten und nassen Jahreszeit kann Feuchtigkeit verstärkt von außen über verschiedene Wege in das Fahrzeug gelangen. Vor allem, wenn man ein älteres Fahrzeugmodell besitzt, kann es vorkommen, dass die Autoscheiben oder die Türdichtungen undicht sind. Letzteren kann man mit entsprechender Gummipflege zu Leibe rücken, die das poröse Gummi wieder geschmeidig macht. Falls dies nichts mehr nützt, da die Dichtungen zu stark beschädigt sind, sollte man diese austauschen und bei den neuen Gummidichtungen mit regelmäßiger Pflege vorbeugen. Im Zweifelsfall, gerade bei den Autoscheiben, sollte eine Fachwerkstatt zu Rate gezogen werden.

Eine weitere Möglichkeit, an der die Feuchtigkeit eindringen kann, ist der Wasserkasten unter der Windschutzscheibe. Gerade im Herbst kann sich dort heruntergefallenes Laub von den Bäumen sammeln und die Löcher verstopfen, durch die das Regenwasser abfließen kann, wodurch dieses sich sammelt und über Filter und Kabel in den Innenraum gelangen kann.

5. Gummimatten regelmäßig reinigen und trocknen

Viele Autofahrer verwenden in den Herbst- und Wintermonaten Gummifußmatten in ihren Fahrzeugen, was auch Sinn macht, da diese verhindern, dass Feuchtigkeit in die Fahrzeugteppiche sowie den Unterboden gelangt und leicht zu reinigen bzw. trocknen sind. Doch genau dadurch, dass sie Schnee und Matsch auffangen und nicht durchsickern lassen, entsteht ein Grund für beschlagene Autoscheiben. Da der Schnee bzw. das Wasser auf den Fußmatten verbleiben, erhöht das die Luftfeuchtigkeit deutlich. Zudem kann es bei sehr niedrigen Außentemperaturen dazu kommen, dass dieses Wasser einfriert und man durch die Glätte keinen festen Halt auf den Matten findet, was schnell zu gefährlichen Situationen im Straßenverkehr führen kann.

Daher ist es wichtig, die Gummimatten regelmäßig zu trocknen. Kann man Feuchtigkeit oder sogar kleine Pfützen auf den Matten erkennen, sollte man die Fußmatten mit Tüchern aus Papier oder Textil trockenreiben. Alternativ kann man auch das Wasser abschütten und die Gummimatten über Nacht zum Trocknen mit ins Haus nehmen und auseinander gelegt in einem trockenen, warmen Raum wie etwa dem Heizungskeller aufbewahren.

© Depositphotos.com | nejron

6. Die richtigen Tücher bei beschlagenen Autoscheiben verwenden

Erreichen Lüftung und Klimaanlage nicht den gewünschten Erfolg bzw. dauert es zu lange, bis die Scheibe frei ist, kann man auf Textilien zurückgreifen. Dabei sollte man darauf achten, dass man speziell für Scheiben geeignete Tücher aus Microfaser oder Schwämme benutzt. Da man selbst mit diesen geeigneten Textilien Gefahr läuft, Schlieren auf den Scheiben zu hinterlassen und die Sicht nur noch zu verschlimmern, sollte man darauf achten, immer nur in eine bestimmte Richtung zu wischen. Hat man den Schwamm oder das Tuch mehrmals benutzt, sollte man das Utensil in jedem Fall trocknen bzw. bei Verschmutzung auch reinigen.

7. Anti-Beschlag-Spray & Scheibenreiniger

Wer Beschlag vorbeugen möchte oder die Autoscheibe trotz Verwendung der richtigen Textilien stärker zu Beschlag neigt, sollte die Scheibe regelmäßig reinigen. Saubere Scheiben sind deutlich weniger beschlaganfällig als solche, die Schlieren oder Verunreinigungen aufweisen. Neben der Verwendung von Scheibenreiniger empfehlen sich spezielle Kaltwassertücher, die ohne diesen auskommen und lediglich durch das Tuch selbst für den gewünschten Reinigungseffekt sorgen. Wer gleich für mehrere Wochen vorbeugen möchte, kann zusätzlich zum Reinigen der Autoscheiben ein Anti-Beschlag-Spray verwenden, das nach dem Saubermachen aufgetragen und die Scheibe anschließend mit geeigneten Microfasertüchern trockengerieben wird. Nach drei bis vier Wochen sollte die Anwendung wiederholt werden, da sonst erneut verstärkter Beschlag auftreten kann.

Nasse Wanderschuhe oder andere Freizeit- bzw. Sportkleidung bringen Feuchtigkeit in den Innenraum des Fahrzeugs und unterstützen beschlagene Autoscheiben.

8. Allzu nasser Kleidung vorbeugen

Nasse Kleidung ist ebenfalls häufig mit ein Grund für das Beschlagen der Autoscheiben. Gerade jemand, der Freizeitaktivitäten an der freien Natur betreibt, benutzt dazu in der Regel spezielle Kleidung. So hat man beispielsweise Wechselklamotten und Trekkingschuhe zum Wandern oder auch eine Sporttasche mit getragener Fitnesskleidung und Laufschuhen im Auto, die Feuchtigkeit absondern können. Gerade in der kalten und nassen Jahreszeit sollte diese Kleidung nicht im Auto bleiben und direkt herausgenommen werden, sobald man zu Hause ist.

Auch wer im Regen oder Schnee unterwegs ist und zum Auto läuft, bringt einiges an Feuchtigkeit mit in den Innenraum. Zwar lässt sich dies nicht vollständig vermeiden, jedoch könnte man beispielsweise nasse Jacken oder Mäntel im Kofferraum verstauen, sodass die Feuchtigkeit nicht so leicht in Richtung der vorderen Autoscheiben gelangen kann. Ebenfalls empfiehlt es sich, Schnee von der Kleidung und den Schuhen bestmöglich zu entfernen, bevor man ins Auto einsteigt, um die Menge an Feuchtigkeit möglichst gering zu halten, was einem Beschlagen der Autoscheiben vorbeugen kann.

9. Hausmittel gegen beschlagene Autoscheiben

Wer nichts von speziellen Mitteln wie Anti-Beschlag-Spray aus dem Fachhandel hält oder ihm diese zu teuer sind, kann zur Vermeidung von beschlagenen Autoscheiben auch auf diverse Hausmittel zurückgreifen. Neben Trockensäckchen oder einem Luftentfeuchter, der mittels Granulat die feuchte Luft im Innenraum trocknet, die vor allem Im Fußraum auftritt, kann man beispielsweise auch Katzenstreu, Kochsalz, Reis oder Zeitungen zur Hilfe nehmen. Letztere können zum Beispiel in den Fußräumen ausgelegt werden, um die Feuchtigkeit aufzunehmen, während die anderen genannten Mittel in eine Socke oder einen Stoffbeutel gefüllt werden können. Auf das Armaturenbrett gelegt, kann dieses Paket ebenfalls der Luft im Innenraum die Feuchtigkeit entziehen. Als Alternative zum Anti-Beschlag-Spray wird auch Rasierschaum empfohlen, denn man auf der Autoscheibe verreiben kann und der nach einer kurzen Einwirkzeit den gleichen Effekt gegen das Beschlagen erzielen soll.

Kommentar schreiben