TEILESUCHE.NET Blog
Tipps zum Kindersitz© depositphotos.com, gromaler

Richtiger Umgang mit dem Kindersitz: 3 wichtige Tipps

Kindersitze sind Pflicht und sorgen für die Sicherheit während der Autofahrt. Leider gibt es immer noch zu viele Fehler, die Eltern bei der Beschaffung und Benutzung der Kindersitze begehen. Im folgenden zeigen wir euch 3 Tipps, mit denen man in Zukunft nichts mehr falsch machen kann. 

Zu aller erst gilt es zu sagen: Benutzt IMMER einen Kindersitz, egal wie lange die Strecke ist! Leider sieht man noch viel zu oft Kinder, die ohne einen Kindersitz unterwegs sind. Ein Unfall ist nie vorhersehbar, es kann immer passieren, selbst auf der kürzesten Fahrt – und das nicht einmal selbstverschuldet!

1. Der richtige Kauf

1.1 Gebrauchter Kindersitz nur von bekannter Herkunft

Bei gebrauchten Kindersitzen ist es immer wichtig die Herkunft zu prüfen. Von unseriösen und unbekannten Anbietern sollte man deswegen keine Kindersitze kaufen. Man kann nämlich nie wirklich sicher sein, ob es damit schon einmal Unfälle gab oder sogar wichtige Teile fehlen. Empfehlenswert sind gebrauchte Kindersitze eigentlich nur von Verwandten oder engen Freuden, welche einem die Sicherheit garantieren können. Außerdem sollte man sich daraufhin immer die richtige Gebrauchsanleitung zum Kindersitz besorgen, um den Kindersitz auch korrekt im Auto installieren zu können.

1.2 Die richtige Sitzgröße

Eines der wichtigsten Kriterien eines Kindersitzes ist die richtige Sitzgröße. Jede Altersgruppe hat andere Bereiche, die geschützt werden müssen. Ein falscher Sitz in falscher Höhe bietet demnach keinen optimalen Schutz. Nur ein passender Sitz ist genau auf die Bedürfnisse des Alters und der Größe des Kindes zugeschnitten.

2. Die richtige Benutzung

2.1 Kindern die Jacke ausziehen 

Man sollte dem Kind im Kindersitz unbedingt die Jacke ausziehen. Die Effektivität der Gurte wird durch eine Jacke stark vermindert. Falls dem Kind jedoch kalt sein sollte, kann die Jacke – nach Anbringung der Gurte – als Decke benutzt werden. So wird das Kind auch im Winter optimal Vor Kälte geschützt.

2.2 Hosenträgergurt sollte nicht verdreht sein

Bei den Gurten sollte man drauf achten, dass diese auf Höhe der Schulter sind. Außerdem ist es für die Sicherheit wichtig, dass der Gurt an keiner Stelle verdreht ist.

2.3 Kinder sollten so lange wie möglich rückwärtsgerichtet fahren

Damit der Kopf- und Nackenbereich der Babys und Kleinkinder während der Fahrt gut geschützt wird, sollten sie bis zu einem Alter von mindestens 15 Monaten mit dem Rücken zur Fahrtrichtung sitzen. Fahren sie vorwärtsgerichtet, haben sie in Beschleunigungs- und Bremssituationen eine zu große Krafteinwirkung auf Kopf und Nacken.

2.4 Beifahrer-Airbag deaktivieren

Der sicherste Platz für ein Kindersitz ist immer auf der Rückbank hinter dem Beifahrer. Es kann jedoch mal der Fall sein, dass man den Kindersitz auf dem Beifahrersitz installieren muss (bspw. in Zweisitzern). Ist das der Fall, sollte unbedingt der Beifahrer-Airbag deaktiviert werden. Bei einem Unfall würde der Airbag sich sonst gegen den Kindersitz entladen und dem Kind womöglich schlimme Verletzungen zuführen. Außerdem sollte der Beifahrersitz dann auch möglichst weit nach hinten gestellt werden.

2.5 Hutablage vor der Fahrt kontrollieren

Passiert ein Unfall, können lose Sachen auf der Hutablage zu einer großen Gefahr werden. Schon kleine Teile werden zu gefährlichen Geschossen. Deshalb sollte immer alles gut verstaut werden und nichts lose herumliegen.

3. Die richtige Anbringung

3.1 Fast Facts

  • Bevor Kindersitze montiert werden, sollte man die Gebrauchsanleitung genau durchlesen und Schritt für Schritt umsetzen
  • Hat das Auto ISOFIX, sollte man sich auch einen ISOFIX Kindersitz kaufen – Die Sicherheit ist bei diesen System höher
  • Ohne ISOFIX kann man Kindersitze auch mit dem Sicherheitsgurt selbst im Fahrzeug befestigen – Die Gurtführung muss jedoch korrekt und der Fahrzeuggurt strammgezogen sein
  • Der Hosenträgergurt muss fest sitzen – Faustregel: Passt ein Finger zwischen Hosenträgergurt und Brust des Kindes, ist dieser stramm genug
  • Die Kindersicherung schützt zusätzlich vor dem Herausfallen
  • Babyschalen müssen immer rückwärtsgerichtet angebracht werden

3.2 ISOFIX-System

ISOFIX ist wohl das bekannteste und sicherste System für Kindersitzmontagen. Das Prinzip ist jedoch simpel: So gut wie alle neuen Fahrzeuge sind mit sogenannten ISOFIX-Ösen ausgestattet. Diese sind direkt mit der Karosserie des Autos verbunden. Per Klick-System können dort passende ISOFIX-Kindersitze angebracht werden. Die Kindersitze sind durch stabile Haken an der Unterseite direkt mit dem Auto verbunden. Dadurch ist der Sitz immer sicher im Auto befestigt. Außerdem verhindert das System ein falsches Angurten der Kindersitze. Die ISOFIX-Haken im Auto befinden sich immer zwischen Sitzbank und Rückenlehne des Wagens – meist an den äußeren Plätzen.

Kommentar schreiben