Das Portal für Ersatzteile
Teilesuche.net Badge

Wunderbäume

Hier finden Sie Nützliches und wissenswerte Informationen rund um das Thema Wunderbäume aus dem Bereich Innenraum. Um passende Angebote zu finden, lässt sich im Menü links eine Automarke auswählen.

Kurz & knapp – Informationen zu Wunderbäume

Der Wunderbaum wurde in den 50er Jahren von Julias Sämann erfunden. Dieser übertrug Düfte auf Spezialpapier, um Gerüche im Auto – im damaligen Fall ging es um verschüttete Milch – zu übertönen.
Mit der Zeit wurden immer weitere Düfte, Aromen und Methoden entwickelt, um das Auto frisch zu halten. Der Wunderbaum war nur der Anfang – mittlerweile gibt es viele weitere Lufterfrischer, auch in Form von Dosen oder Fläschchen, die im Auto an allen möglichen Stellen angebracht werden können.
Der Wunderbaum ist international so weit verbreitet, dass er sich in vielen Discountern, so wie an Tankstellen oder am Kiosk kaufen lässt. Das Angebot ist inzwischen riesig und vom Duft her sehr unterschiedlich.

Wunderbaum und andere Lufterfrischer für das Auto

Mit einem Wunderbaum - auch Duftbaum - genannt, kann die Luft im Auto deutlich angenehmer werden. Aus unterschiedlichen Gründen verschlechtert sich der Geruch des Fahrzeugs mit zunehmenden gefahrenen Kilometern. Der Duft, den man bei einem Neuwagen gerne riecht, verliert sich mit der Zeit. Die Polster und Teppiche nehmen nach und nach unerwünschte Gerüche aus der Umwelt auf.

Eventuell ist bei einem Gebrauchtwagen dem Vorbesitzer auch das eine oder andere Missgeschick passiert, oder der Wagen war ein Raucherfahrzeug. Man kann nicht immer vermeiden, dass Flüssigkeiten verschüttet werden. Vielleicht hat auch eins der Kinder seine Essensreste unter den Sitz fallen lassen und dort vergessen. All dies beeinflusst den Gesamteindruck, den die Nase beim Einsteigen wahrnimmt. So kann es passieren, dass man das eigene Auto, im wahrsten Sinne des Wortes, eines Tages nicht mehr riechen kann.

Oft lässt sich leider die eindeutige Ursache für einen bestimmten Geruch nicht herausfinden. Das beeinträchtigt den Wohlfühl-Faktor beim Autofahren sehr zum Nachteil. Aus dieser Problematik heraus hat Julius Sämann bereits im Jahr 1952 den patentierten Wunderbaum erfunden. Weltweit ist dieser Duftbaum der bekannteste Lufterfrischer für den Fahrzeuginnenraum.

Weltbekannter Klassiker: Der Wunderbaum

Um schnell und unkompliziert für angenehmen Duft im Fahrzeug zu sorgen, ist der klassische Wunderbaum meist die erste Wahl. Durch seine geruchsneutrale Verpackung lässt er sich auf Vorrat im Auto mitnehmen. Bei Bedarf öffnet man die Verpackung an der gekennzeichneten Stelle und zieht den Duftbaum ein Stück weit heraus.

Auf keinen Fall sollte man die komplette Tüte gleich entfernen. Dadurch würde auf einmal zu viel Duftstoff freigesetzt. Eventuell kann der intensive Duft dann sogar störend wirken. Es beeinträchtigt in diesem Fall mit Sicherheit die Nutzungsdauer, da der Wirkstoff schneller verduftet. Der Wunderbaum ist nämlich so konzipiert, dass man die Tüte jede Woche etwa einen Zentimeter weiter herunterziehen soll.

So ist gewährleistet, dass der Duft in seiner Intensität über einen Zeitraum von etwa sieben bis acht Wochen erhalten bleibt. Normalerweise kann man den Wunderbaum mit dem beiliegenden Gummiband am Innenspiegel gut befestigen. Falls er dort stören sollte, kann er auch an einem der hinteren Haltegriffe befestigt werden.

Wie lange ist ein Wunderbaum haltbar?

Wunderbäume sind ca. 6-8 Wochen haltbar. Dabei sollten diese stets nach Anleitung angewendet und – vor der Nutzung – richtig gelagert werden. Generell kann man hier aber nicht viel falsch machen. Verpackt kann ein Wunderbaum mehrere Monate bis Jahre aufbewahrt werden, ohne dass er an Geruchsintensität verliert.

Wie wendet man einen Wunderbaum richtig an?

Der Wunderbaum darf bei Verwendung nicht komplett aus der Packung genommen werden. Er ist so konzipiert, dass er den Duft über mehrere Wochen lang im Auto verteilen soll. Bei kompletter Entnahme verteilt sich das Duftaroma direkt und komplett im Auto – das wirkt dem eigentlich Sinn des Lufterfrischers entgegen und riecht dann viel zu intensiv.

Die Verpackung des Wunderbaumes sollte also nur entsprechend der Kennzeichnung teilweise geöffnet werden und dann pro Woche etwa 1-2cm weiter herausgeschoben werden. So wird der Duft nach und nach im Wagen verteilt.

Wer hat den Wunderbaum erfunden und wie kam es dazu?

1952 übertrug Julius Sämann Düfte auf ein Spezialpapier, um damit schlechte Gerüche in einem Auto zu übertönen. Ein Bekannter von Sämann beschwerte sich über ausgelaufene Milch im Fahrzeug. Da Sämann – ein Biochemiker – die Abstrahierung von Kiefernnadelöl untersuchte, war die Idee des Wunderbaums schnell geboren. Mittlerweile hat sich dieser weltweit durchgesetzt und Anklang gefunden.

Weitere Formen der Lufterfrischer

Neben dem Wunderbaum gibt es noch weitere Arten der Lufterfrischer. Als Duftbaum oder auch in anderer Form gleichen die einfachen Versionen sich sehr. Unterschiede findet man eventuell in Duftnote, Intensität, Haltbarkeit und Preis. Für welche Duftnote oder Form man sich entscheidet, hängt in erster Linie vom persönlichen Geschmack und Geruchsempfinden ab.

Unter den beliebtesten Duftnoten findet man Vanille, Sportfrische, Neuwagen, Grüner Apfel, Zitrone, Kokosnuss und Pfirsich. Darüber hinaus gibt es unter allen Anbietern eine Auswahl von weit über fünfzig Duftnoten. Zu erwähnen ist noch, dass ein Wunderbaum trotz seines Namens keine Wunder vollbringen kann. Als Lufterfrischer kann ein Duftbaum lediglich Gerüche überdecken, jedoch nicht neutralisieren. Bei hartnäckigen Gerüchen, die tief in Polster oder Teppich sitzen, empfiehlt sich eine gründliche Innenreinigung - zur Not durch einen Spezialisten.

Oft genutzte Alternative: Die Duftdose

Eine weitere Variante des Lufterfrischers findet man in Form der Duftdose. Diese gibt ebenfalls Duftstoffe an die Umgebung ab. Der Vorteil ist, dass nicht ein Duftbaum inklusive Tüte zur Regulierung im Sichtfeld hängt. Die Duftdose lässt sich an einer beliebigen Stelle im Fahrzeug platzieren. Ihre Intensität kann über einstellbare Öffnungen im Deckel reguliert werden. Ein Auslaufen wird durch Verwendung entsprechender Materialien vermieden. Hergestellt wird diese Art der Lufterfrischer unter anderem von Car Scents und Power Air. Den Autoduft gibt es auch hier in vielen unterschiedlichen Noten.
Ähnliche Suchbegriffe und Schreibweisen für Wunderbäume Oftmals werden auch Synonyme für das von ihnen gesuchte Autoteil verwendet. Häufig wird als Suchbegriff für Wunderbäume auch Lufterfrischer, Autodüfte, Duftbäume, Erfrischer eingegeben. Da sich die Bezeichnungen der Hersteller und die verwendeten Suchbegriffe der Nutzer unterscheiden können, werden häufig ähnliche Wörter und Synonyme der entsprechenden Kategorie verwendet. Wir empfehlen jedoch, immer nach dem Hauptwort des jeweiligen Ersatzteiles zu suchen, da hier aufgrund eines höheren Suchvolumens mehrere relevante Angebote mit einbezogen werden können.
Ihre Vorteile auf TEILESUCHE.NET
  • Mehrere Millionen Kfz- und Autoteile
  • Schneller und unkomplizierter Bestellvorgang
  • Angebote für zahlreiche Automarken
  • Die preislich besten Autoteile
  • Bekannte Teilemarken
  • Bequeme Zahlungsmöglichkeiten
  • Simple Autoteile-Suche
  • Verifizierte Partner und Online-Shops

// Haben Sie Fragen zu Wunderbäume? - Suchen Sie nicht lange, sondern stellen Sie Ihre Frage direkt hier auf TEILESUCHE.NET
Bitte alle Felder ausfüllen!

Es wurden noch keine Fragen gestellt.
3,6 / 5 aus 10 Stimmen