Das Portal für Ersatzteile
Teilesuche.net Badge

Lenkradkrallen

Hier finden Sie Nützliches und wissenswerte Informationen rund um das Thema Lenkradkrallen aus dem Bereich Komfort- & Sicherheitssysteme. Um passende Angebote zu finden, lässt sich im Menü links eine Automarke auswählen.

Kurz & knapp – Informationen zu Lenkradkrallen

Lenkradkrallen sind einfache Sicherungssysteme, die am Lenkrad angebracht werden, um das Fahrzeug vor Diebstahl zu sichern. Aufgrund ihrer Auffälligkeit schrecken diese bereits frühzeitig ab. Außerdem ist es nur schwer möglich, ein Fahrzeug zu stehlen, an welchem eine Lenkradkralle befestigt ist.
Lenkradkrallen sind universell für jedes Fahrzeug erhältlich. Diese wird einfach mit dem Lenkrad verkantet und fungiert somit als mechanische Wegfahrsperre.
Es muss beachtet werden, dass Lenkradkrallen jedes Mal neu montiert und wieder abgenommen werden müssen. Da das bei den meisten Lenkradkrallen inzwischen ziemlich schnell geht, ist das eher ein Luxusproblem. Die Sicherheit des Fahrzeuges steht klar im Vordergrund.

Die Lenkradkralle – sicherer Diebstahlschutz auch bei Ausfall der Elektronik

Die Autodiebstähle in Deutschland nehmen drastisch zu. Jahr für Jahr verzeichnet die Kriminalitätsstatistik steigende Zahlen. Die Täter lassen sich dabei meist kaum ermitteln. Klar, dass das nicht nur einen erheblichen Schaden verursacht, sondern auch jede Menge Ärger bei den Betroffenen. Offenbar ist es ziemlich einfach, ein Auto zu knacken und es zu stehlen. Die herkömmlichen Sicherungssysteme der Hersteller scheinen jedenfalls in den meisten Fällen nicht auszureichen. Als Fahrzeugbesitzer tut man deshalb gut daran, nachzurüsten. Eine sogenannte Lenkradkralle beziehungsweise eine Lenkradsperre sind da ein sehr probates Mittel, um sein Auto optimal vor Diebstahl zu sichern. Es sind vor allem zwei Gründe, die für eine Lenkradkralle sprechen.

Zum einen ist sie deutlich sichtbar. Potenzielle Langfinger werden also schon von vorne herein abgeschreckt. Zwar ließe sich theoretisch auch so ein ganz spezielles Lenkradschloss knacken, jedoch erfordert das relativ viel Zeit und einen hohen Aufwand. Beides scheuen Diebe. Zum anderen funktioniert eine Lenkradkralle eben auch dann, wenn die Elektronik des Fahrzeugs einmal ausfallen sollte. Als rein mechanisches Sicherungsmittel benötigt es schlicht keinen Strom. Eine Lenkradkralle beziehungsweise eine Lenkradsperre sind zudem äußerst günstig in der Anschaffung und sehr leicht zu handhaben.

Was genau ist eigentlich eine Lenkradkralle und wie funktioniert sie?

Eine Lenkradkralle ist nichts anderes als eine mechanische Wegfahrsperre, die direkt am Lenkrad befestigt wird. Die Begriffe Lenkradschloss und Lenkradsperre meinen übrigens im Prinzip dasselbe und werden meist synonym verwendet. Tatsächlich sperren diese Geräte nämlich das Lenkrad gewissermaßen ab und machen es so unmöglich, das Steuer zu bewegen. Ein Diebstahl des Fahrzeugs hat folglich keinen Sinn, da man es nicht lenken und damit auch nicht fahren könnte. Im Gegensatz zu dem von den Automobilherstellern serienmäßig verbauten Lenkradschloss in jedem Fahrzeug, kann eine Lenkradkralle nur mit sehr viel Aufwand überwunden werden. Das wissen die Langfinger natürlich und werden daher von einer derartigen Lenkradsperre schon im Vorfeld abgeschreckt.

Um die Funktionsweise von so einem ganz speziellen Lenkradschloss besser verstehen zu können, tut man gut daran, sich den Aufbau einer Lenkradkralle etwas genauer anzusehen. Kernelement einer jeden Lenkradkralle ist eine sehr stabiler, äußerst robuster Metallschaft. Dieser wird direkt mit dem Lenkrad oder dem Armaturenbrett verkantet und macht dadurch die die Bewegung des Steuers praktisch unmöglich oder nur sehr eingeschränkt möglich. Eine derartige Lenkradsperre lässt sich universell für jedes Fahrzeug verwenden. Der Metallschaft kann nämlich in den allermeisten Fällen individuell in der Länge verändert werden, so dass er für jeden Fahrzeugtyp passt. Damit die Verkantung und damit die Blockierung des Lenkrades nicht von Unbefugten aufgehoben werden kann, verfügt jede Lenkradkralle über ein Schloss, das den Schaft verriegelt und ihn damit tatsächlich zu einem Lenkradschloss macht.

Neben der klassischen Lenkradkralle, die gewissermaßen nur aus einem ausziehbaren Schaft besteht, existieren noch zwei Sonderformen. Da ist zum einen die Variante, die das gesamte Lenkrad abdeckt und somit auch verhindert, dass eventuell der darin verbaute Airbag gestohlen wird. Zum anderen gibt es diverse Modelle einer Lenkradsperre, bei denen der Metallschaft bis hinunter in den Fußraum des Fahrzeugs reicht. Der Schaft kann dadurch gezielt beispielsweise mit dem Kupplungspedal verbunden werden und wird dadurch zusätzlich zu einer Pedalsperre. Damit ist eine doppelte Schutzfunktion gegeben.

Was bringt eine Lenkradkralle? Ist eine Lenkradkralle sicher?

Im Grunde genommen ist man mit der Lenkradkralle generell abgesicherter gegenüber Diebstählen als ohne Schutzmaßnahme. Da sie eine mechanische Lenkradsperre ist, besteht hier nicht die Gefahr, dass etwaige Elektronik versagen könnte. Ebenso verfügt die Lenkradkralle über ein Schloss, das nur mit einem entsprechenden Schlüssel geöffnet werden kann. Selbst wenn das Auto kurzgeschlossen werden sollte, ist ein Wegfahren nicht möglich, da das Auto nicht gelenkt werden kann. Aufgrund der zahlreichen, schützenden Funktionen als auch wegen der abschreckenden Wirkung ist eine Lenkradkralle von guter Qualität also recht sicher und oftmals für wenig Geld erhältlich. Bei einem Kauf sollte man im Voraus entsprechende Tests zu Rate ziehen, das günstige Modelle von Profis bereits in wenigen Sekunden mit handelsüblichem Equipment aus dem Baumarkt geknackt werden können. Generell kann jedoch auch das bloße Vorhandensein einer Lenkradkralle, welche von außen gut sichtbar ist, potentielle Gelegenheitsdiebe abschrecken.

Wie funktioniert eine Lenkradkralle?

Eine Lenkradkralle funktioniert quasi wie eine mechanische Wegfahrsperre, die unterstützend zur elektrischen Wegfahrsperre des Autos wirkt. Sie besteht meist aus stabilem Metall in Form einer Stange samt Haken und wird am Lenkrad befestigt, wo sie eine unbefugte Steuerung des Fahrzeugs verhindern soll. Die Lenkradkralle verfügt über ein Schloss, das sich nur mittels des dazugehörigen Schlüssels öffnen lässt und kann auf die Größe des Lenkrads angepasst werden. Vor dem Kauf sollte man jedoch darauf achten, dass die Lenkradkralle in der Länge für das Lenkrad im eigenen Fahrzeug passend ist. Eine weitere Variante der Lenkradkralle besitzt eine Stange, die zwischen dem Bremspedal und dem Lenkrad eine Verbindung herstellt. Somit wird nicht nur die Lenkung blockiert, sondern auch die Verwendung des Pedals verhindert. Eine andere Möglichkeit namens Disklok bietet eine ovale Form, die das Lenkrad vollständig umschließt und ein Aufbrechen der Sperre selbst verhindert.

Was kostet eine Lenkradkralle?

Günstige Modelle der Lenkradkralle gibt es bereits ab 15 Euro zu kaufen, wobei in diesen Fällen eher eine reine Abschreckungswirkung vorliegt, da die Qualität und Schutzwirkung häufig zu wünschen übrig lässt. Hochwertige Modelle wie etwa der Disklok, welcher bereits mehrere Vergleichtests für sich entscheiden konnte, kosten etwa 50-150 Euro.

Wo kann man eine Lenkradkralle kaufen?

Neben dem Fachhandel lassen sich Lenkradkrallen über zahlreiche Online-Shops erwerben. Teilesuche.net bietet dazu eine passende Übersicht, die für jeden die richtige Lenkradkralle bietet.

Wie montiert man eine Lenkradkralle oder ein Lenkradschloss?

Das Anbringen einer Lenkradkralle am Lenkrad ist kinderleicht. Man muss grundsätzlich zwischen zwei Systemen unterscheiden. Beim ersten System verfügt die Lenkradsperre tatsächlich über eine Kralle, die einfach nur am Lenkrad eingehakt wird. Beim zweiten System, das bei einem Lenkradschloss zur Anwendung kommt, umschließt eine Manschette den kompletten Lenkradkranz. Die Manschette muss folglich über den Kranz gestülpt werden. Bei beiden Systemen wird die Position der Lenkradkralle schließlich mit einem Schloss gesichert. Dadurch lässt sich das gesamte System nicht mehr öffnen und kann daher nicht einfach so entfernt werden. Der einzige Nachteil einer Lenkradkralle ist sicherlich, dass sie bei jedem Verlassen des Fahrzeugs neu angebracht werden muss. Da dies aber wie erwähnt sehr leicht und schnell geht, dürfte es durch den Vorteil einer nahezu perfekten Sicherung aufgehoben werden.

Beliebte Marken dieser Kategorie

Carpoint, Streetwize, HP Autozubehör, Bullock, Possbay
Ähnliche Suchbegriffe und Schreibweisen für Lenkradkrallen Oftmals werden auch Synonyme für das von ihnen gesuchte Autoteil verwendet. Häufig wird als Suchbegriff für Lenkradkrallen auch Lenkradsperren, Lenkradsicherungen eingegeben. Da sich die Bezeichnungen der Hersteller und die verwendeten Suchbegriffe der Nutzer unterscheiden können, werden häufig ähnliche Wörter und Synonyme der entsprechenden Kategorie verwendet. Wir empfehlen jedoch, immer nach dem Hauptwort des jeweiligen Ersatzteiles zu suchen, da hier aufgrund eines höheren Suchvolumens mehrere relevante Angebote mit einbezogen werden können.
Ihre Vorteile auf TEILESUCHE.NET
  • Mehrere Millionen Kfz- und Autoteile
  • Schneller und unkomplizierter Bestellvorgang
  • Angebote für zahlreiche Automarken
  • Die preislich besten Autoteile
  • Bekannte Teilemarken
  • Bequeme Zahlungsmöglichkeiten
  • Simple Autoteile-Suche
  • Verifizierte Partner und Online-Shops

NUTZER HELFEN NUTZER: Ihre Fragen zu Lenkradkrallen
Diskutieren Sie hier mit anderen Nutzern über Lenkradkrallen.
Bitte alle Felder ausfüllen!

Es wurden noch keine Fragen gestellt.
4,1 / 5 aus 40 Stimmen