Das Portal für Ersatzteile
Teilesuche.net Badge

Koppelstangen

Hier finden Sie Nützliches und wissenswerte Informationen rund um das Thema Koppelstangen aus dem Bereich Fahrwerke, Dämpfer & Lenkung. Um passende Angebote zu finden, lässt sich im Menü links eine Automarke auswählen.

Kurz & knapp – Informationen zu Koppelstangen

Die Koppelstange oder auch Pendelstütze verbindet den Stabilisator mit dem Fahrzeugrahmen und gibt die Auf- und Abbewegungen an diesen weiter.
Die unterschiedlichen Bewegungen der Räder durch die Straßenunebenheiten werden über die Koppelstange auf den Stabilisator übertragen, welcher dann durch Verformung diesem Verhalten der Fahrbewegung entgegensteuert.
Ist eine Pendelstütze defekt, wird der Fahrkomfort durch lautes Klappern oder Poltern der betroffenen Räder gesenkt und man sollte sie schnellstens austauschen, um Schäden an anderen Teilen des Fahrzeugs zu verhindern.
Eine Koppelstange ist ein Verschleißteil, welches durch tiefe Schäden im Fahrbahnbelag und/oder durch zu schnelles Fahren, Korrosion und zu wenig Schmierung der Gelenke schneller kaputtgehen kann.
Eine Koppelstange kann problemlos auch selbst ausgetauscht werden, wenn man sich vorher informiert für welchen Fahrzeugtyp welche Länge verbaut werden muss und man einen Wagenheber und einen Drehmomentschlüssel besitzt.

Koppelstange – das Wesentliche

Die Koppelstange, oder auch Pendelstütze genannt, verbindet den Stabilisator mit dem festen Fahrzeugrahmen. Sind Unebenheiten auf der Straße, werden diese Auf- und Abbewegungen über die Koppelstange an den Stabilisator weitergegeben. Dieser gibt wiederum die Bewegungen an den Querlenker weiter. Dies sorgt schlussendlich für eine direkte Reaktion des gesamten Fahrwerks auf Schrägen oder Unebenheiten.

Funktion der Koppelstange

Da oft die Koppelstange als Teil des Stabilisators angegeben wird, ist es notwendig, die Funktionsweise dieses Fahrzeugteiles zu betrachten.

Unebenheiten, Schieflagen der Straße und Schäden im Straßenbild sorgen dafür, dass das betreffende Rad einfedert und sich absenkt, was zum Wanken des Automobils führt. Dies sorgt dafür, dass das Rad auf der gegenüberliegenden Seite ebenfalls etwas abgesenkt wird. Beim Ausfedern wird es dann etwas angehoben. Diese unterschiedlichen Bewegungen der Räder werden über die Koppelstange auf den Stabilisator übertragen. Dieser verformt sich dann und steuert diesem Verhalten der Fahrbewegung entgegen.

Warum gehen Koppelstangen kaputt?

Koppelstangen sind Verschleißteile, die durch die Belastung der ständigen Bewegung abgenutzt werden. Tiefe Schlaglöcher und/oder zu schnelles Fahren führen ebenso zu vorzeitigem Defekt, wie Korrosion und fehlende Schmierung der Gelenke.

Wie Koppelstange wechseln?

Um eine Koppelstange auszutauschen muss man zuallererst das Fahrzeug mit einem Wagenheber oder einer Hebebühne anheben und die Räder demontieren. Nun hat man freie Sicht auf die Koppelstange, bei der man jetzt die obere Mutter lösen kann. Anschließend drückt man den oberen Teil der Pendelstütze heraus und löst die untere Mutter. Als nächstes kann man das defekte Teil entfernen.
Eine Richtung muss beim Einbau des neuen Teils nicht beachtet werden. Man setzt einfach die eine Seite der Aufnahme in die obere Öffnung und verschraubt die Mutter erst handfest um sie dann mit dem Drehmomentschlüssel und mit Gegenhalten eines Inbusschlüssels festzuziehen.
Im Anschluss kann auch die untere Aufnahme in die dafür vorgesehene Bohrung geführt werden und die Befestigungsmutter ebenfalls mit dem Drehmomentschlüssel festgezogen werden.
Zuletzt werden die Räder wieder montiert und bei einer Probefahrt kontrolliert ob die Geräusche verschwunden, und somit die Koppelstangen richtig eingebaut sind.

Was kostet Koppelstange wechseln?

Das Wechseln einer Koppelstange (auch Pendelstütze genannt) kostet in der Werkstatt etwa zwischen 40 und 100€. Es kommt auch darauf an, ob nur eine oder mehrere Pendelstützen ausgetauscht werden müssen. Das eigentliche Ersatzteil ist schon ab 12€ erhältlich und selbst in Erstausrüsterqualität für unter 50€ käuflich zu erwerben.

Was passiert, wenn die Koppelstange defekt ist

Ist die Pendelstütze kaputt, sorgt dieses vor allem für eine Senkung des Fahrkomforts. Lautes Klappern oder Poltern der betreffenden Räder stört die Ruhe beim Fahren. Auf die Fahrsicherheit wirkt sich dies nur minimal aus. Jedoch sollte bei Auftreten des Defekts gehandelt werden, um Schäden an anderen Teilen des Wagens zu vermeiden. Diese können den Stabilisator, das Federbein oder den Querlenker betreffen. Daher ist es wichtig die Koppelstange wechseln zu lassen oder dies selbst zu tun.

Welche Ursachen führen zu einer kaputten Koppelstange

Die Hauptursache für eine defekte Pendelstütze ist die auf das Teil einwirkende Belastung. Durch die ständige Bewegung kommt es leicht zum Verschleiß. Besonders an den Kugelgelenken und Schraubgewinden wirken die Kräfte bei der Fahrt besonders stark und führen so zum Ausschlagen oder zur Beschädigung.

Bei besonders tiefen Schäden im Straßenbelag und/oder zu schneller Fahrt kann es zu einem vorzeitigen Defekt kommen. Korrosion (Rosten) und fehlende Schmierung der Gelenke sind weitere Gründe, die die Koppelstange schädigen können.

Koppelstange wechseln – kostengünstig und selbst machbar

Wird festgestellt, dass eine Koppelstange ausgetauscht werden muss, ist es nicht zwingend notwendig, eine Werkstatt aufzusuchen. Je nach Fahrzeugtyp muss nur beachtet werden, welche Länge verbaut werden muss. Diese reicht herkömmlicherweise von etwa 10 bis 30 cm. Passende Ersatzteile zum Koppelstange wechseln sind kostengünstig zu erwerben. Sollte unter dem Begriff Koppelstange für ein Fahrzeug nicht das passende Teil gefunden werden, sollte nach Alternativbegriffen wie Stütze, Stabilisatorlagerung oder Pendelstütze gesucht werden, die genaue Bezeichnung ist von Hersteller zu Hersteller unterschiedlich.

Einfacher Wechsel der Koppelstange

Zuerst sollte der Wagen mit Hebebühne oder Wagenheber angehoben werden. Danach werden die Räder demontiert. Ist das Rad ab, ist der Blick auf die Koppelstange frei. Als Erstes wird nun die obere Mutter gelöst. Ist dies geschehen, kann der obere Teil der Koppelstange herausgedrückt werden. Danach wird die untere Mutter demontiert. Nun kann das defekte Teil problemlos entfernt werden.

Beim Einbau der neuen Koppelstange muss keine Richtung beachtet werden, was die Montage auch für Laien unkompliziert macht. Die eine Seite der Aufnahme wird in die obere Öffnung gesetzt. Anschließend wird die Befestigungsmutter handfest angezogen. Danach mit einem Inbus in der Werkzeugaufnahme gegenhalten und mit dem angegebenen Drehmoment nachziehen.

Danach wird die untere Aufnahme der Koppelstange in die vorgesehene Bohrung geführt und die Mutter wieder handfest angezogen. Auch hier wird anschließend gegengehalten und mit dem vorgeschriebenen Drehmoment festgezogen.
Abschließend können die Räder wieder angebracht werden und eine Probefahrt gemacht werden. Dabei sollte auf die Geräusche geachtet werden. Sind diese verschwunden, ist die Pendelstütze richtig montiert.



Beliebte Marken dieser Kategorie

Febi Bilstein, Mapco, Meyle
Ihre Vorteile auf TEILESUCHE.NET
  • Mehrere Millionen Kfz- und Autoteile
  • Schneller und unkomplizierter Bestellvorgang
  • Angebote für zahlreiche Automarken
  • Die preislich besten Autoteile
  • Bekannte Teilemarken
  • Bequeme Zahlungsmöglichkeiten
  • Simple Autoteile-Suche
  • Verifizierte Partner und Online-Shops

NUTZER HELFEN NUTZER: Ihre Fragen zu Koppelstangen
Diskutieren Sie hier mit anderen Nutzern über Koppelstangen.
Bitte alle Felder ausfüllen!

Es wurden noch keine Fragen gestellt.
4,0 / 5 aus 32 Stimmen