TEILESUCHE.NET Blog
Scheibenwischer im Einsatz während der Fahrt

Scheibenwischer: Der Wechsel und die richtige Pflege!

Er ist ein wichtiger Begleiter im Alltag jedes Autofahrers und vor allem bei Regen und Schnee ein unverzichtbares Utensil – der Scheibenwischer. Das kleine Helferlein ist hohen Belastungen ausgesetzt und unterliegt daher mit der Zeit Verschleißerscheinungen. Worauf man beim Wechsel der Scheibenwischer achten muss, wie man Wischerblätter richtig pflegt und welche Modelle und Hersteller zu empfehlen sind, haben wir in unserem Artikel zusammengefasst.

Wie erkennt man verschlissene Scheibenwischer?

Mit entsprechender Pflege halten Scheibenwischer etwa zwei Jahre. Falls sich jedoch bestimmt Verschleißmerkmale erkennbar machen, sollten die Scheibenwischer ausgetauscht werden, um eine ordnungsgemäße Funktion und eine bestmögliche Sicht zu ermöglichen. Zeigt der Scheibenwischer etwa keine optimale Wischleistung mehr, da die Gummilippe des Wischerblattes porös geworden ist oder sich beim Wischen Schlieren auf der Scheibe bilden, wird es Zeit, sich über einen Wechsel der Scheibenwischer ernsthaft Gedanken zu machen.

Wie Scheibenwischer wechseln?

Generell gilt es, dass man beim Wechsel der Scheibenwischer mit Vorsicht zu Werke gehen sollte, um Schäden an den entsprechenden Bauteilen oder auch der Scheibe zu vermeiden. Beispielsweise könnte der Wischerarm in angehobenem Zustand durch den Federmechanismus nach unten schnellen und vor allem bei demontiertem Wischerblatt etwa Risse in der Scheibe verursachen. Bei aktuellen Fahrzeugen muss man ebenfalls beachten, die Scheibenwischer vor der Demontage der Wischerblätter in die sogenannte Service-Stellung zu bringen. In der Regel erfolgt dies über den Bordcomputer oder bestimmte Abfolgen mit der Zündung, was im Zweifelsfall in der Betriebsanleitung nachzulesen ist.

Ist dies erfolgt oder verfügt das Auto über keine Service-Stellung, hebt man die Wischerarme an, bis diese im 90 Grad-Winkel, also senkrecht zur Scheibe stehen. Um die Wischerblätter vom Wischerarm zu lösen, gibt es verschiedene Varianten, die je nach Fahrzeugmodell und Hersteller des Scheibenwischers unterschiedlich sind. Häufig muss man den Kunststoffadapter, der die beiden genannten Teile verbindet, zusammendrücken, bis man den Wischer vorsichtig aus der Halterung ziehen kann.

Verfügt ihr Fahrzeug über ein anderes System, bekommt man über die Videos auf dieser Seite eine praktische Anleitung. Um den neuen Scheibenwischer zu befestigen, muss man in umgekehrter Reihenfolge wie bei der Demontage vorgehen. In unserem Beispiel muss das Wischerblatt wieder in die Halterung geschoben werden, bis der Adapter einrastet und der Wischer sich nicht mehr herausnehmen lässt.

Wie Scheibenwischer reinigen?

Um einem vorzeitigen Wechsel der Scheibenwischer vorzubeugen, empfiehlt es sich, die Wischerblätter regelmäßig zu pflegen. Eine Reinigung lässt sich beispielsweise im Rahmen einer Autowäsche schnell und ohne großen Aufwand durchführen. Dazu werden die Scheibenwischer angehoben und mit einem feuchten Baumwolltuch über die komplette Länge der Wischerblätter abgerieben, bis keine schwarzen Striemen mehr auf dem Tuch sichtbar sind.

Um stärkere Verschmutzungen zu entfernen, empfiehlt sich neben Autoshampoo oder Spülmittel auch unverdünntes Frostschutzmittel oder natürlich spezielle Gummipflege. Im Handel sind zudem auch spezielle Pflegesets erhältlich. Auf keinen Fall sollten dabei Lösungsmittel wie Benzin oder Verdünnung verwendet werden, da diese den Verschleiß des Gummis begünstigen und es porös werden könnte. Um die Lebensdauer der Scheibenwischer zusätzlich zu verlängern, empfiehlt sich ebenfalls die regelmäßige Behandlung der Wischerblätter mit Silikonspray, wodurch das Gummi länger geschmeidig bleibt.

Achtung! Idealerweise sollte man beim Reinigen der Wischerblätter auch die entsprechende Scheibe reinigen, da sich durch Staub und Schmutz oder auch Wachsreste aus der Waschanlage beim Wischvorgang Schlieren bilden können.

Welche Scheibenwischer zu empfehlen sind

Teuer muss nicht immer gut sein! Diesen Spruch hört man häufig, doch er trifft bei Scheibenwischern in der Regel nicht zu. Verschiedene Tests haben gezeigt, dass Markenprodukte wie etwa von Bosch, Hella oder Originalzubehör von den Autoherstellern sich gegenüber der günstigen Konkurrenz durchsetzen. No-Name-Wischer sind meist deutlich schlechter in der Reinigungsleistung, verschleißen schneller und weisen eine höhere Geräuschentwicklung auf.

Bei modernen Fahrzeugen kommen in der Regel sogenannte gelenklosen Flachbalkenwischer zum Einsatz, die sich bei der Wischleistung gegenüber früher gängigen Bügelwischern durchgesetzt haben. Namhafte Hersteller wie Bosch oder SWF bieten auch für ältere Fahrzeuge Adaptersysteme an, um diese auf moderne Flachbalkenwischer umrüsten zu können. Empfehlenswerte Modelle bei Flachbalkenwischern sind etwa der Bosch Aerotwin Multiclip, der Hella Cleantech oder der SWF VisioFlex. Bei den herkömmlichen Bügelwischern hebt sich der Bosch Twin Spoiler in den Tests hervor.

1 Kommentar