TEILESUCHE.NET Blog
Auto bei Schnee im Winter© Depositphotos.com/lagereek

Der Winter naht – 6 hilfreiche Tipps für die kalte Jahreszeit

Die Blätter färben sich braun, die Tage werden kürzer und die Temperaturen sinken. Langsam aber sicher nähert sich der Winter. Allerhöchste Zeit sein Auto auf die bevorstehende kalte Jahreszeit vorzubereiten. Wir geben euch ein paar hilfreiche Tipps, damit Ihr morgens keine bösen Überraschungen erlebt.

1. Oktober ist Reifenwechselzeit

Um vom Wintereinbruch nicht überrascht zu werden empfiehlt es sich die Reifen im Oktober zu wechseln. Auch wenn der Schnee noch einige Zeit auf sich warten lässt, können die Temperaturen unter den Gefrierpunkt fallen und die Straßen somit in eine eisige Rutschbahn verwandeln. Wer im Winter mit den falschen Reifen unterwegs ist, gefährdet nicht nur sich selbst sondern auch andere. Aus diesem Grund sollte die Entscheidung für Winterreifen eine Selbstverständlichkeit als ein einfacher Tipp sein. Wie Ihr eure Räder ganz einfach selbst wechseln könnt, haben wir euch in diesem Artikel beschrieben.

2. Türschlösser enteisen

Auch wenn viele Fahrzeuge heutzutage mit einer Funkfernbedienung ausgestattet sind, stehen zahlreiche Autofahrer im Winter vor ihrem Fahrzeug und bekommen die Fahrzeugtür nicht auf. Durch die tiefen Temperaturen und das an- und abtauen können Türschlösser zufrieren. Wer dennoch in sein Fahrzeug einsteigen möchte, sollte Türschlossenteiser in der Tasche haben. Sollte man sich Türschlossenteiser zugelegt haben ist es daher besonders wichtig, diesen nicht im Fahrzeug aufzubewahren.

3. Türgummis imprägnieren

Wenn sich die Fahrzeugtür im Winter nicht öffnen lässt, obwohl das Fahrzeug entriegelt wurde kann man mit großer Sicherheit davon ausgehen, dass die Tür an den Türgummis festgefroren ist. Damit man von solch einem Problem morgens nicht auf dem Weg zum nächsten Termin überrascht wird, sollte man vorbeugen. Bevor die Temperaturen unter den Gefrierpunkt fallen, sollte man seine Türgummis mit einem Gummipflegestift behandeln. Durch die Bestandteile in diesem Stift wird das Gummi imprägniert und schützt die Tür so vor dem Festfrieren an der Dichtung. Alternativ würde sich auch Hirschtalg eignen. Wichtig ist dabei nur, dass die Türgummis vor dem ersten Kälteeinbruch behandelt werden.

4. Flüssigkeiten prüfen

Flüssigkeiten sind in einem Fahrzeug besonders wichtig. Frieren diese ein, kann es dazu führen, dass Behälter platzen oder sogar der Motor Schaden nimmt. Um die Flüssigkeiten auf die kalten Temperaturen des Winters vorzubereiten, sollte man sich frühzeitig um die Kontrolle der Flüssigkeiten kümmern. Zusätze für die Scheibenwaschanlage gibt es in jedem Baumarkt. Diese Mittel können dabei helfen, damit immer freie Sicht gewährleistet wird. Bei Kühlerfrostschutz sollte man darauf achten, dass der Füllstand der Flüssigkeit nicht die „Maximum“ Markierung im Ausgleichsbehälter übersteigt.

5. Batterie frühzeitig überprüfen

Der Autobatterie wird im Winter besonders viel abverlangt. Neben den Scheinwerfern, der Sitzheizung und der Heckscheibenheizung sind fast alle Verbraucher im Fahrzeug in betrieb. Dadurch muss die Lichtmaschine viel mehr leisten als im Sommer und kann die Batterie nicht immer genügend aufladen. Wenn die Batterie dann auch noch etwas älter ist kann es sein, dass an einem kalten Wintermorgen nicht genügend Energie zum Starten des Motors vorhanden ist. Damit die Batterie genügen Energie liefert, sollte man eine altersschwache Batterie rechtzeitig gegen eine neue austauschen. Sollte die Batterie trotzdem mal nicht genügend Kraft besitzen um den Motor zu starten, ist es ratsam ein Starthilfekabel im Fahrzeug mitzuführen.

6. Lichter einstellen und prüfen

Besonders in den kurzen Wintertagen ist es wichtig, dass die Lichtanlage am Fahrzeug funktioniert. Durch schlechtes Wetter und geminderte Sicht ist es wichtig, Verkehrsteilnehmern zu sehen und auch von ihnen gesehen zu werden. Aus diesem Grund empfehlen wir immer die wichtigsten Glühlampen im Fahrzeug mitzuführen. Durch nasse Straßen und falsch eingestellte Scheinwerfer werden Fahrer sehr schnell geblendet. Um die Lichtanlage seines Fahrzeuges überprüfen zu lassen, werden im Oktober von vielen Fachwerkstätten kostenlose Lichttests angeboten.

 

Wer diese Tipps beachtet, kann morgens viel Zeit und Nerven sparen. Mit den einfachen Tipps können den winterlichen Problemen vorgebeugt – und böse Überraschungen vermieden werden. Wir hoffen, dass euch diese Tipps und Informationen gut durch den Winter bringen.

Kommentar schreiben